Der Sommer ist da 

Wolkenloser Himmel, gute Laune und Lust etwas zu unternehmen. Ob am See oder im Garten mit Freunden und Bekannten. Es ist endlich Sommer! Die freie Zeit muss genutzt werden. Doch nicht immer kann der Tag im Freien verbracht werden und deshalb kann der Sommer schnell zur Qual werden. Die Zimmertemperatur steigt ins unerträgliche, weil die Sonne erbarmungslos niederbrennt und nicht ein Lüftchen weht. Tagsüber qualvoll im Homeoffice schwitzen und nachts ist auch nicht an Schlaf zu denken. Gerade Dachgeschosswohnungen werden schnell zur Sauna.

Der Hitze entkommen 

Eine mobile Klimaanlage für zu Hause, um der Hitze zu trotzen, scheint hier die einfachste Lösung. Doch wie lässt sich die Abluft optimal durch das Fenster führen? Ein Loch in die Wand zu bohren, lohnt bei einem mobilen Klimagerät nicht, da Sie Ihre Klimaanlage jeweils nur in der heißen Jahreszeit benutzen, oder verschiedene Räume nach Bedarf und Aufenthalt kühlen möchten.

Üblicherweise hängt dann der Abluftschlauch der mobilen Klimaanlage nur durch ein offenes oder gekipptes Fenster nach außen. Ein Nachteil ist jedoch, dass die warme Außenluft wieder in den gekühlten Raum eindringt und es zu einem sogenannten Wärmeleck kommt. Damit entsteht ein weiterer Nachteil, denn die Energiekosten steigen und eine Klimaanlage verbraucht nicht gerade wenig Strom. Da soll das Klimagerät natürlich optimal und effizient genutzt werden. Hängt der Abluftschlauch also nur aus dem ansonsten offenen Fenster, wird es teuer und erzielt nicht die erhoffte Wirkung.

Auf dem Markt gibt es diverse Lösungen, wie Sie Ihr Fenster auf verschiedene Arten abdichten und das Wärmeleck vermeiden können. Eine Lösung wäre zum Beispiel eine Fensterabdichtung aus Stoff. Diese wird in der Regel mit einem Klebestreifen an Ihrem Fensterrahmen angebracht. Anschließend können Sie den Abluftschlauch mit einem Klettverschluss oder Reißverschluss befestigen.

Eine optimale Lösung bietet das allerdings nicht. Die Konstruktion hält zum einen starken Windböen nicht stand. Des Weiteren können die Klebestreifen nach einem heißen Sommer nicht immer rückstandsfrei entfernt werden. Diese Lösung bietet schon während Ihrem Einsatz optisch keinen Hingucker. Wird die Klimaanlage in den Wintermonaten nicht mehr benötigt und die Konstruktion demontiert, ärgert man sich zusätzlich noch über die optischen Überbleibsel.

Wir bieten Ihnen daher eine hervorragende, nachhaltige, effiziente sowie optisch und materiell hochwertige Lösung: eine Klimaanlagen Fensterabdichtung PLEXIGLAS®.  

Vorteile der Klimagerät Fensterabdichtung PLEXIGLAS® 

Bei ACRYLICS können Sie den Zuschnitt inklusive Aussparung passgenau für Ihr Fenster und den Abluftschlauch Ihres Klimagerätes bestellen, damit auch Sie zukünftig maximale Effizienz aus Ihrem Klimagerät herausholen können. Wie Sie die Klimaanlagen Fensterabdichtung aus PLEXIGLAS® sicher am Fenster montieren können, zeigen wir Ihnen in den nachfolgenden Abschnitten.

  • Die warme Abluft sowie Außenluft kommt auf diese Weise nicht länger durch das Fenster. Ihr Raum wird spürbar schneller herunter gekühlt.
  • Individuell auf Maß und damit passgenau für jedes Fenster adaptierbar
  • Reduziert den Energieverbrauch
  • Einfache Montage & Demontage
  • Hält Stechmücken und andere Insekten aus der Wohnung fern
  • Weiterhin natürlicher Lichteinfall für hellere Räume
  • Lange Lebensdauer
  • Hochwertige Optik

Tür- und Fensterabdichtung für mobile Klimageräte aus PLEXIGLAS® montieren

Unsere Top 4 Befestigungsmethoden:

PLEXIGLAS® Scheiben für Tür- und Fensterabdichtungen können auf verschiedene Arten ganz einfach im Fenster- oder Türrahmen montiert werden. Immer wieder gibt es aber auch Fälle, in denen es nicht möglich ist, Veränderungen am Fenster vorzunehmen. Gerade neu eingebaute Fenster will man nicht unbedingt nur für den Einsatz einer Klimaanlagen Fensterabdichtung aus PLEXIGLAS® verunstalten.

Eventuell gibt es auch Ärger mit dem Vermieter, wenn bei Auszug das Fenster in sichtbar schlechterem Zustand ist. Eine Montage und Demontage muss bei Ihnen also ohne Bohren und Kleben am Fensterrahmen auskommen. 

Aufgepasst: Manche Lösungen könnten Spuren / Rückstände am Fenster oder der Wand hinterlassen!

Haftungsausschluss

Wir hoffen einer unserer Vorschläge sagt Ihnen zu. Gleichzeitig möchten wir Sie ausdrücklich darauf hinweisen, dass die von uns beschriebenen Montagemöglichkeiten lediglich eine Hilfe darstellen und wir keine Garantie für die Verwendbarkeit geben. Die Montage, sowie welche Art der Montage Sie wählen, muss zuvor von Ihnen selbst auf technische Machbarkeit geprüft werden. Wir übernehmen keine Haftung für Schäden am Acrylglas, Fensterrahmen, Fensterglas oder Ihrer Wand.

Klimaanlagen Fensterabdichtung Kunststoff - welches Material ist das Beste?

Eine Klimaanlagen Fensterabdichtung aus Plexiglas bietet beispielsweise bei gleicher Plattenstärke eine etwas höhere Steifigkeit, als Platten aus Polycarbonat UV. Weil Polycarbonat der etwas weichere Kunststoff ist, erhöht sich auch die Schlagzähigkeit deutlich. Beide Materialien sind hoch-transparent wie Fensterglas, und ermöglichen dadurch weiterhin Tageslicht im Zimmer, während das Klimagerät aus der Sauna ähnlichen Hitze wieder angenehme Temperaturen generieren kann.

Für eine verringerte Sonneneinstrahlung ohne komplett auf Tageslicht zu verzichten, bieten sich auch opal weiß getönte Acrylglas- oder Polycarbonatscheiben mit etwas Lichtdurchlässigkeit an. Das einfallende Sonnenlicht wird von der Platte zu einem Großteil reflektiert, wodurch sich der Innenraum weniger stark aufheizt.

HINWEIS: PLEXIGLAS® ist kratzempfindlich. Die Reinigung darf nur mit entsprechendem Kunststoffreiniger für Acrylglas und die dazu nötigen Reinigungstücher erfolgen. Weitere Informationen wie Sie PLEXIGLAS® reinigen und welche Produkte sich dafür besonders eignen, finden Sie natürlich auch bei ACRYLICS!

Für eine noch bessere Wärmeisolierung bieten sich auch unsere PVC Integralschaumplatten an. Das im Kern geschäumte Material ist besonders robust und gleichzeitig sehr leicht. Der Nachteil hier liegt allerdings darin, dass kein Tageslicht mehr durch die Platte gelangen kann.

Welches Material Sie am Ende wählen sollten, hängt daher stark von Ihren persönlichen Vorstellungen und Gegebenheiten ab.