Plexiglas

Bekannt wurde der Werkstoff Polymethylmethacrylat (PMMA) unter dem Handelsnamen PLEXIGLAS®. Entwickelt von Otto Röhm wurde das damals einzigartige Acrylat 1933 unter diesem Markennamen angemeldet. Der Kunststoff hat so herausragende Eigenschaften und vielfältige Anwendungsmöglichkeiten, dass schon bald in vielen industriellen Bereichen teureres traditionelles Glas durch günstigeres PLEXIGLAS® ersetzt wurde.

Herstellung von PLEXIGLAS®

Bei der Herstellung von PMMA (Markenname PLEXIGLAS®) wird zwischen PLEXIGLAS® XT (extrudiert) und PLEXIGLAS® GS (gegossen) unterschieden.

PLEXIGLAS® XT

Bei der Herstellung von PLEXIGLAS® XT wird das sogenannte Extrusion-Verfahren verwendet. Bei der Extrusion der PMMA Platten wird Granulat des Werkstoffes Polymethylmethacrylat eingeschmolzen und mit Hilfe einer Förderschnecke durch ein Werkzeug gepresst. Im Anschluss erfolgt die Kalibrierung in einem Walzen-Glättwerk, wodurch das PLEXIGLAS® XT seine endgültige Form und Oberfläche erhält. PLEXIGLAS® XT hat nur eine geringe Material-Stärkentoleranzen. Diese beträgt bei einer Stärke unter 3 mm +/- 10 % und ab 3 mm +/- 5%. Das extrudierte PLEXIGLAS® kann bei Temperaturen zwischen -40° und +70° Celsius eingesetzt werden. Aufgrund des Herstellungsverfahren sind die Produktionskosten geringer, woraus sich ein günstiger PLEXIGLAS® Preis als beim gegossenen Material ergibt.

PLEXIGLAS® GS

PLEXIGLAS® GS wird im Gussverfahren hergestellt. Hierbei wird das flüssige Monomer MMA in eine Kammer gefüllt. Diese besteht aus zwei Glasplatten und einem Dichtprofil, welches die spätere Plattendicke bestimmt. Durch Öffnungen im Abstandshalter wird dann Reaktionslösung in die Kammer gefüllt, in der dann die Polymerisation (flüssiges Monomer erhärtet) erfolgt. Die Materialoberfläche weist vergleichsweise eine geringere Spannung auf als beim XT. Allerdings ist die Dickentoleranz deutlich höher. Diese kann mit der folgenden Formel berechnet werden: +/- 0,4 mm + (0,1 mm x Plattendicke). Bei dem PLEXIGLAS® GS ist die Temperaturbeständigkeit höher als bei PLEXIGLAS® XT und liegt zwischen -40° und +80° Celsius.

Eigenschaften

PLEXIGLAS® Platten haben bei geringem Gewicht eine hohe Stabilität. Darüber hinaus ist eine PLEXIGLAS® Scheibe rund 30 Mal bruchfester als Glas, sowie alterungs- und witterungsbeständig.

Der Hersteller gewährt für farblose Produkte 30 Jahre Garantie auf die UV-Beständigkeit, das zeugt von Qualität. Der Kunststoff-Zuschnitt eignet sich daher sowohl für die Verwendung im Innen,- als auch Außenbereich. Durch Wärme lassen sich die Platten-Zuschnitte in jede gewünschte Form bringen.

Die Lichtdurchlässigkeit einer farblosen transparenten Platte mit hochglänzender (glatter) Oberfläche beträgt ca. 92%. Durch Farbzusätze kann sowohl die Blickdichte (Transparenz), als auch die Lichtdurchlässigkeit (Tranzluzenz) variiert werden.

Achtung: Eine geringe Lichtdurchlässigkeit kommt auch durch einen dunklen Farbton. Das bedeutet daher nicht automatisch, dass die Kunststoffplatte nicht mehr transparent ist.

Bevor Sie die falsche Platte kaufen, nutzen Sie unseren Muster-Service und bestellen Sie Sich in unserem Acrylglasshop ein (oder mehrere) versandkostenfreie Hand-Muster.

Das ist unsererseits eine klare Empfehlung, denn durch Ihre Monitoreinstellung oder auch das Fotografieren können immer leichte Farbabweichungen im Produkt-Bild auftreten.

Einsatzgebiete und Anwendungen

Nicht nur die hervorragenden Eigenschaften bieten unterschiedlichste Einsatzmöglichkeiten für das Material in industriellen Bereichen oder dem Ladenbau. Eine große Auswahl an diversen Farben mit unterschiedlicher Lichtdurchlässigkeit, Oberflächen und verfügbaren Stärken der Massivplatten, schränkt die Einsatzgebiete praktisch nur durch Ihre Kreativität ein. PLEXIGLAS® hat eine Lebensmittelzulassung und kann daher auch in der Gastronomie in Kühltheken eingesetzt werden.

Dazu einige Beispiele:

  • Werbemittel
  • Maschinenabdeckungen
  • Verglasungen
  • Einrichtungselemente im Laden-, Geschäfts-, und Messebau
  • Vordächer
  • Balkonverkleidung



  • Möbel / Küchenrückwände
  • Leuchtkästen bzw. Lampen und Leuchten
  • Beleuchtete Dekorationselemente
  • Hauben, Behälter und Schütten
  • Lichtwerbung, Reklame



In Baumärkten erhalten Sie zumeist Kunststoffplatten aus anderen Materialien, beispielweise Bastelglas bzw. Bastlerglas. Dieses ist aber häufig aus dem Kunststoff Polystyrol und hat andere Eigenschaften als PLEXIGLAS®. Polystyrol ist zum Beispiel nicht UV- und witterungsbeständig. Kunststoff-Platten aus PLEXIGLAS® eignen sich dagegen für diverse Anwendungen im Außen-Bereich (30 Jahre Garantie auf die UV-Beständigkeit bei farblos, transparenten Platten). Ob Verglasungen oder Bastelarbeiten, PLEXIGLAS® Zuschnitte aus Polymethylmethacrylat sind bruchfester als normales Glas und diesem auch in vielen weiteren Punkten überlegen. Es ist somit ideal für Heimwerker.

PLEXIGLAS® Verarbeitung

Auf Grund der hervorragenden Produkteigenschaften ist der Werkstoff Polymethylmethacrylat (PMMA), im Gegensatz zu Glas, für viele Heimwerker das perfekte Konstruktionsmaterial. Sie können bei uns PLEXIGLAS® bestellen und auch zu Hause leicht bearbeiten. Den PLEXIGLAS® Zuschnitt können Sie z.B. sägen, bohren, polieren, verformen, kleben oder bedrucken. Das bedruckte Acrylglas kann auch nachträglich noch zugeschnitten werden. Bestellen Sie bei uns Ihre Kunststoffplatte nach Ihrem Wunsch-Maß einfach online. Für die Reinigung Ihrer Acrylglas-Massivplatten empfehlen wir einen sanften Kunststoffreiniger aus unserem umfangreichen Zubehör.

PLEXIGLAS® schneiden

Beim Schneiden sollte die PLEXIGLAS® Scheibe plan aufliegen und nicht in Schwingung geraten. Verwenden Sie dazu ein scharfes Metallsägeblatt. Mit einer hohen Drehzahl und mittlerem Vorschub erreichen Sie ein optimales Schnittergebnis. Bei dickeren Platten kann eine Lösung aus Wasser und milder Handseife als Kühl- und Gleitmittel verwendet werden.