Acrylglas / PLEXIGLAS® kleben

Sie möchten mehr über das Verkleben von PLEXIGLAS® wissen? Dann sind Sie bei ACRYLICS an der richtigen Adresse. Eine PLEXIGLAS® Scheibe lässt sich sehr schön verkleben (und polieren), so dass sehr attraktive dekorative Gebrauchsgegenstände und Kunstwerke entstehen. Die Herstellung einer schönen Klebeverbindung ist jedoch nicht einfach und erfordert sorgfältiges Vorgehen und die richtigen Klebstoffe. Das nötige Wissen, wie Sie beim Acrylglas kleben Vorgehen sollten, erfahren Sie hier.

Tipps zum Acryl Kleben

Acrylglas besteht aus dem Werkstoff PMMA (Polymethylmethacrylat) und wird in einer großen Bandbreite von Ausführungen gefertigt. Daher werden für die Verklebung der verschiedenen Acrylglasplatten oder Formteile abweichende Klebstoffe benötigt.

  • Achten Sie beim Kleben von Kunststoffen wie Acrylglas immer auf eine gute Belüftung des Raumes, in dem Sie arbeiten. Sorgen Sie für eine geeignete Raumtemperatur, viele Plexiglas Kleber vertragen keine niedrigen Temperaturen.
  • Tragen Sie eine Schutzbrille und Schutzhandschuhe, damit kein Klebstoff in die Augen oder auf die Haut gelangen kann.
  • Tragen Sie eine Atemschutzmaske beim Verkleben. Klebstoff-Dämpfe sind gesundheitsschädlich.
  • Reinigen Sie gründlich Ihre Arbeitsfläche und Werkzeuge sowie die Kontaktoberflächen und legen Sie alles Notwendige (Werkzeuge, Tücher, Kleber) vorab bereit.
  • Entfernen Sie vor der Verarbeitung bei Bedarf die Schutzfolie an den zu verklebenden Stellen. (Nur so weit wie nötig)
  • Kleben Sie bei allen Teilen die Stellen, auf die kein Klebstoff gelangen soll, mit PolyesterKlebeband ab.
  • Je nach Dicke des Klebers und der beabsichtigten Verklebung können Sie den Klebstoff direkt aus der Tube oder mit einer Pipettenflasche/Spritze auf die Kontaktoberflächen auftragen.
  • Unebenheiten der Klebekanten sollten mit Schmirgelpapier (feine Körnung) plan geschliffen werden, um eine ideale Klebung zu erreichen. Dies kann besonders bei den Schnittkanten von Formteilen nach einem Sägeschnitt oder ähnlichen Verarbeitungen hilfreich sein.
  • Beachten Sie, dass verschiedene Arten von Klebstoffen für das PLEXIGLAS® Kleben geeignet sind. Für ein optimales Ergebnis empfehlen wir Ihnen ACRIFIX® Klebstoffe.
  • Beachten Sie, dass die Klebstoffe teils 24 Stunden oder mehr zum Aushärten benötigen.

Zwei Platten aus Acryl (PMMA) kleben

Es gibt eine große Anzahl von Klebstoffen, mit denen PLEXIGLAS® Platten und Formteile geklebt werden können. Die Kleber zum Verkleben von Acrylglas mit Acrylglas lassen sich grob in zwei Kategorien einteilen:

1. Spezielle Reaktionsklebstoffe zum Verkleben von Acrylglas Formteilen und
Zuschnitten.

Ein solcher Klebstoff ist der ACRIFIX® 1R 0192 Acrylglas-Kleber. Dieser dünnflüssige Polymerisationsklebstoff härtet durch seine chemischen Eigenschaften aus. Die Reaktion (Polymerisation) im PMMA Kleber beginnt bei Kontakt mit Licht bzw. UV-Strahlung. Die Polymerketten quellen durch das Monomer im Klebstoff auf und verhaken sich miteinander. Bei der Härtung entstehen aus dem Monomer neue Polymerketten, die eine hohe Klebkraft gewährleisten. Acrylglas Kleber wie ACRIFIX ist aus diesem Grund fugenfüllend. Die gute Fließbarkeit des ACRIFIX Klebers ermöglicht eine optimale Verklebung der Fügeteile ohne dass große Fugen entstehen.

Das Ergebnis der Verklebung ist eine hochfeste, optisch anspruchsvolle Verbindung, die auch witterungsbeständig ist. Der Vorteil dieses Klebstoffes ist, dass er über die gesamte Fläche aushärtet. Dadurch ist es möglich, damit sowohl Kanten als auch Flächen zu verkleben. Der Kleber ist für farbloses Acrylglas / PLEXIGLAS® XT sowie Acrylglas / PLEXIGLAS® GS verwendbar.

HINWEIS: Dieser Acrylglas Kleber transparent ist nur zum Verkleben von transparenten Acrylglas-Zuschnitten und Formteilen geeignet.

2.      Lösungsmittelklebstoffe

Ein weiterer Klebstoff, der sich zum Verkleben von PLEXIGLAS® XT eignet, ist ACRIFIX® 1S 0116. Dabei handelt es sich um ein physikalisch härtendes System. Lösungsmittelklebstoffe sind Klebstoffe, die die Molekülkette des Materials lokal auflösen/öffnen, so dass die beiden Kontaktflächen mit Druck zusammengepresst werden können. Das Lösungsmittel verflüchtigt sich dann und schafft eine neue molekulare Verbindung.

HINWEIS: Klebstoff nur für schmale Kantenverklebungen geeignet. Kann auch für eingefärbtes Acrylglas / PLEXIGLAS® XT verwendet werden.

Acrylglas / PLEXIGLAS® mit anderen Materialien verkleben

Wenn Sie Acrylglas mit anderen Materialien wie Metall, Stein oder Glas verkleben möchten, sollten Sie vor allem elastische Klebstoffe auf Silikonbasis verwenden. Wichtig dabei ist, dass es sich um dauerelastische Klebstoffe handelt, die auch Längenausdehnung zulassen (z.B. Silikonklebstoff). Bitte beachten Sie die Hinweise auf der Klebstoffverpackung.

Acrylatklebstoffe: Spannungen berücksichtigen

Bei der Bearbeitung von Acrylglas - vor allem durch Hitze - entstehen Spannungen in der Molekülstruktur der Platte. Je nach Bearbeitungsart variiert die Spannung. Beim Acrylglas schneiden mittels Laser führt die Temperatur des Laserstrahls zum Beispiel zu höheren Spannungen als die Schneide beim Acrylglas bohren oder PLEXIGLAS® sägen. Extrudiertes PLEXIGLAS® (PMMA XT) verfügt produktionsseitig zudem schon über etwas mehr innere Spannungen auf als die gegossene Variante. 

Warum das wichtig ist? Weil auch beim PMMA verkleben die Reaktions- bzw. Lösemittelklebstoffe für zusätzliche Spannung an den Klebeflächen sorgen. Getreu dem Motto "Nach fest kommt ab" kann auch zu viel innere Materialspannung zu Spannungsrissen führen. 

Wann wird Acrylglas tempern vor dem verkleben notwendig?

Die Innere Spannung kann nur durch vorheriges Tempern der Zuschnitte dem Material wieder entnommen werden.

Wenn zuvor die Bearbeitungsmethoden Laserschneiden, oder eine Flamme zum Polieren der Kanten verwendet wurden, ist vorheriges Tempern notwendig.
Wählen Sie dagegen andere Bearbeitungsmethoden, wird die innere Spannung nicht zum Fallstrick beim Acrylglas Kleben mit Lösemittel- bzw. Reaktionsklebstoffen.

Sollte es für Ihren Anwendungsfall nicht möglich sein, eine andere Bearbeitungsmethode zu wählen, ist auch das verkleben von Acrylglas mit Klebstoffen auf Silikonbasis möglich. Diese sind allerdings meist nicht transparent, sondern milchig. Verklebte Kanten an transparenten Zuschnitten fallen dadurch schneller auf.